Achtsamkeit kann man lernen – Jetzt auch an der Hochschule

Pressespiegel:

Gegen Reizüberflutung und ständige Erreichbarkeit: Drei Thüringer Hochschulen haben ein Modellprojekt ins Leben gerufen, das Achtsamkeit im Campusalltag fördern soll.

Weniger Ablenkung, mehr Konzentration: Das ist das Ziel des gemeinsamen Forschungsprojekts „Achtsame Hochschulen in der digitalen Gesellschaft“ von der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH), der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) und der Technischen Universität Ilmenau (TU). Die Forscher untersuchen, wie Studierende und Beschäftigte im Hochschuldienst besser mit Belastungen durch die Digitalisierung umgehen können. Dazu zählen die permanente Erreichbarkeit und die wachsende Informationsflut.

Im Zentrum steht dabei die Förderung von Achtsamkeit. Genauer: Das Achtsamkeitskonzept nach US-Medizinprofessor Jon Kabat-Zinn soll systematisch im Hochschulalltag verankert werden. „Bei der Achtsamkeit handelt es sich um eine grundlegende Kulturtechnik für die digitale Gesellschaft, die in Zukunft noch erheblich an Bedeutung gewinnen wird“, sagt Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Das gelte erst recht für die Hochschulen, die als Lehr- und Lernstätten ohnehin höchste Anforderungen an Aufmerksamkeit und geistige Konzentration stellten.

 

Mentales Training für Studierende und Mitarbeiter.

Bereits im Juni dieses Jahres wurden erste Workshops zur Schulung von Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeitskontrolle durchgeführt. In diesem und im kommenden Jahr finden weitere Trainings für Studierende und Hochschulmitarbeiter statt. Die Kosten für das Gesamtprogramm in Höhe von 600.000 Euro werden zur Hälfte von der Krankenkasse AOK Plus sowie zu je einem Viertel vom Thüringer Wissenschaftsministerium und den beteiligten Hochschulen getragen.

Eine Kooperation mit weiteren Hochschulen wie der Universität Erfurt oder der Fachhochschule Nordhausen ist geplant beziehungsweise bereits angelaufen. Langfristiges Ziel des Modellprojekts ist zudem, Thüringen als wichtigen Akteur in den neuen Wissenschaftsbereichen der Achtsamkeits- und Digitalisierungsforschung zu positionieren.

Der Link zur Veröffentlichung: https://www.wir-thueringen.de/achtsamkeit-kann-man-lernen-jetzt-auch-an-der-hochschule

Menü schließen