INFORMIEREN

Ansatz

„Achtsamkeit (engl. mindfulness) beinhaltet auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen.“¹

Von dieser Grundhaltung ausgehend entwickelte 1979 der Medizinprofessor und Molekularbiologe Jon Kabat-Zinn am Massachusetts University Hospital das säkulare Trainingsformat Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR). Im Rahmen des Thüringer Modells Achtsame Hochschulen wurde dieses im Zeitraum 2015-2019 durch zielgruppenspezifische Trainingsformate für die besonderen Bedürfnisse an Hochschulen adaptiert.

¹Jon Kabat-Zinn, Im Alltag Ruhe finden. Meditationen für ein gelassenes Leben, München: O.W. Barth 2010, S.18

Jon Kabat-Zinn

Ziele

Die überregionale Kooperationsplattform Achtsame Hochschulen erforscht die Wirkungskraft von Achtsamkeit (engl. mindfulness) in einer sich wandelnden, digitalisierten Hochschullandschaft.

Es soll geklärt werden, wie zielgruppenspezifische Achtsamkeitstrainings die Fähigkeit zu einem umsichtigen, zukunftsfähigen und sozial ausbalancierten Umgang mit disruptiven Transformationsprozessen (Digitalisierung, Globalisierung, Corona- und Klimakrise u.a.) verbessern und die Motivation zur Förderung salutogener Persönlichkeitsbildung an Hochschulen stärken können.

Aufbau

In einem ersten Schritt wurde ausgehend von Erkenntnissen, die im Rahmen des Thüringer Modells Achtsame Hochschulen (2015-2019) gewonnen wurden, ein konzeptioneller Rahmen zur Etablierung der überregionalen Kooperationsplattform Achtsame Hochschulen geschaffen. Dieser wurde durch drei Arbeitstreffen in den Jahren 2018 und 2019 erprobt und weiterentwickelt.

Im zweiten Schritt wird auf Basis des aktuellen Standes der internationalen Achtsamkeits-, Transformations- und Digitalisierungsforschung eine systematische Bestandsanalyse der bereits vorhandenen Achtsamkeitspraktiken an Hochschulen in Deutschland durchgeführt.

Im dritten Schritt wird die evidenzbasierte Weiterentwicklung von Achtsamkeitstrainings in den Bereichen Lehren/Lernen, Führen/Managen und Verwalten/Dienstleisten an ausgewählten Hochschulen u.a. in Bayern, Hessen, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen erfolgen.

Angebote

Die Achtsamkeitstrainings, die im Rahmen der überregionalen Kooperationsplattform Achtsame Hochschulen erforscht und weiterentwickelt werden, basieren auf dem vom amerikanischen Medizinprofessor Jon Kabat-Zinn konzipierten Programm Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR). Dabei handelt es sich insbesondere um die folgenden im Rahmen des Thüringer Modells Achtsame Hochschulen entwickelten Kernformate: Mindfulness Based Student Training (MBST), Mindfulness Based Teacher Training (MBTT), Mindfulness Based Eymployee Training (MBET), Mindfulness Based Leadership Training (MBLT), Zertifikatsausbildung Achtsame Hochschullehrende (AH-Ausbildung). Komplementäre Ansätze werden vom Münchner Modell Achtsamkeit und Meditation an der Hochschule sowie dem Frankfurter Zentrum für Persönlichkeitsbildung und gesellschaftliche Verantwortung (ZPG) verfolgt.

Evaluation

Im Rahmen der sozialwissenschaftlichen Evaluation findet die Kurz- und Langzeiterfassung hinsichtlich Stressbelastung, Wohlbefinden, Achtsamkeit und Internetnutzung statt. Hierfür wird auf international standardisierte und evaluierte Skalen zurückgegriffen. Darüber hinaus wurde ein Self-Assessment-Tools entwickelt, bei dem die Teilnehmer Stressbelastung, Wohlbefinden, Achtsamkeit und Internetnutzung online messen und vergleichen können. In Zukunft sollen qualitative Evaluationsformen hinzu kommen.

Die medizinische Evaluation erfasst die kardiorespiratorische Kurz- und Langzeitmessung, um neben der subjektiv empfundenen auch Indikatoren der physiologischen Stressregulation zu erheben. In Zukunft sollen neurowissenschaftliche Untersuchungsmethoden hinzu kommen.